Lore Segal, Wien, 2018 © Paul Pibernig

Kurzlesung (Aufzeichnung)

 

Lore Segal liest eigens für die Tagung „Fährten. Mensch-Tier-Verhältnisse in Reflexionen des Exils“ ihre Kurzgeschichte Death of the Water Bug.


Lore Segal, geb. als Lore Groszmann 1928 in Wien. 1938 Emigration mit einem Kindertransport nach England, wo sie später wieder mit ihren Eltern zusammenkam.
1945–1948 Anglistikstudium an der Universität London. Nach einem Aufenthalt in der Dominikanischen Republik 1951 Einreise in die USA. Lore Segal lehrte 1968 bis 1997 englische Literatur und Creative Writing u. a. an der Columbia University, Princeton University, am Sarah Lawrence College und The Ohio State University. Sie schrieb Kurzgeschichten und Essays (u. a. für The New Yorker), Romane, Kinderbücher und übersetzte Grimms Märchen. Ihr Werk ist vielfach autobiografisch konnotiert. Lore Segal lebt in New York.

Death of the Water Bug
Lore Segal
Sa, 24.10.2020, 12.00 12.10

ANMELDUNG zur Tagung:
 

Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie - rechtzeitig zum Veranstaltungstermin - die Zugangsdaten zum Livestream und weitere Hinweise. Ihre Daten werden ausschließlich zur Organisation der Veranstaltung verarbeitet.

© 2020, Österreichische Exilbibliothek im Literaturhaus Wien / IMPRESSUM & AGBs